Am ersten Oktoberwochenende war es wieder soweit: Tobias und ich sind auf der Würm von Starnberg nach Gauting mit dem Packraft gefahren.

Packraft klingt spannend – doch was ist das überhaupt? Das Wort Packraft setzt sich aus den Wörtern Backpack und Raft zusammen und beschreibt die wesentliche Eigenschaft eines Packrafts: Es ist ein Raft, dass sich in einem Rucksack verstauen lässt. Aber es ist noch mehr! Das Packraft lässt sich gerollt auch am Lenker eines Fahrrads befestigen und das Fahrrad wiederrum anschließend auf der Frontfläche des aufgepumpten Packrafts. Das bedeutet für uns maximale Mobilität – zu Fuß, mit der Bahn, mit dem Rad, mit dem Auto oder dem Flugzeug – und jede Menge Spaß auf dem Wasser. Mit dem Packraft lassen sich Seen, Wanderflüsse und je nach Ausstattung auch Wildwasser bis Stufe WW3 befahren. Das soll es aber nun gewesen sein mit der kurzen Einführung.

Nachdem mich Tobias am Samstagmorgen aufgesammelt hat, erfolgte nach Ankunft in Starnberg der Aufbau unserer Rafts. Mit einem Pumpsack wird das Raft in weniger als 10 Min fahrbereit aufgepumpt. Mit wenigen Handgriffen wird der Süllrand montiert und das Gepäck auf der Frontfläche festgezurrt. Wir nehmen alles mit, was wir mitgebracht haben und schon beginnen wir mit Bergblick und mittlerem Wellengang auf dem Starnberger See Richtung Auslauf zu paddeln.

Die Fahrt mit dem kleinen Boot durch den Seehafen zum Auslauf und Start der Würm bietet uns interessante Perspektiven. Durch eine große Röhre unterqueren wir eine Hauptverkehrsstraße und finden uns im Naturschutzgebiet mit langsam fließender, aber glasklarer Würm wieder. Sie fließt aus dem Starnberger See Richtung Norden und ist hier aufgrund eines kleinen Kraftwerkes für das erste Drittel unserer Tour leicht aufgestaut. Mehrere große Graskarpfen schwimmen unter unseren Booten ein paar Meter mit. Entspannt paddeln wir so im Sonnenschein einige Kilometer in Richtung unseres ersten großen Hindernisses, ein quer liegender Baum, der uns den Weg versperrt. Hier zeigen sich die Vorteile des leichten, tragbaren Rafts: Nach Anlandung und Bewertung der weiteren Strecke haben wir uns direkt für den kurzen Fußmarsch bis zum Wasserkraftwerk entschieden. Dort erwartet uns auch ein toll gestalteter alter Foodtruck der ansässigen Kaffeerösterei.

Nach einem kleinen Koffein-Push setzen wir unsere Boote etwa 300 m flussabwärts wieder ein. Auch hier versperren uns einige größere Äste den ersten Weg. Die Wendigkeit der Boote hilft uns diese Situation zu meistern und wir paddeln nun auf dem schönsten Stück der Tour. Die Würm ist mittlerweile sehr flott unterwegs und wir manövrieren uns durch verschiedene Hindernisse. Kleine Felsen, Baumstümpfe und immer wieder Hindernisse. Das Packraft ist in seinem Element. Und wir auch. Unsere Blicke müssen sich immer wieder von der schönen Landschaft losreißen, um dem nächsten Hindernis auszuweichen. Durch die Wasseroberfläche zeigt sich uns das von der Sonne hell angeleuchtete Grün der Wasserpflanzen, links und rechts sehen wir unzählige kleine Inseln, auf einigen wachsen Bäume, auch viel Totholz ist zu sehen. Ruhige Abschnitte wechseln sich mit schnellen Abschnitten ab. Verwirbelungen ziehen an unseren Booten. Jede Engstelle ist eine kleine Herausforderung. Die Würm ist hier noch schöner als sie vom Ufer sowieso schon ist.

Wir überlegen sogar unsere Boote wieder zurückzutragen, um den Bereich nochmal zu fahren. Doch irgendwann hat auch die schönste Reise ein Ende. Kurz vor Gauting staut sich der kleine Fluss wieder und unsere Reise wird nach 12 km durch das nächste Wasserkraftwerk beendet. Wir steigen aus und tragen unsere Boote zu einem Biergarten. Während unsere Boote trocknen, genießen wir ein kühles Blondes und sprechen über die schönsten Stellen. Im Anschluss verpacken wir unsere Boote wieder im Rucksack und fahren mit der S-Bahn von Gauting zurück nach Starnberg. Auf dem Heimweg mit dem Auto spüren wir immer noch das Wasser unter uns und über unsere Gesichter huscht ein Lächeln mit dem Gefühl von Glück und Freiheit.

Möchtest auch du dieses Glücksgefühl und diese Freiheit spüren? Möchtest auch du sportliche Herausforderungen im Team meistern? Dann sprich uns an oder schreib uns!

WLB Sports Ansbach mit dem Packraft on Tour

Beitragsnavigation


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.